Close
Translate

Use Google to translate this website. We take no responsibility for the accuracy of the translation.

Google Translate Logotype
Path: Mönsterås Kommune » Über Mönsterås

Über Mönsterås

E22 vid Alsterån

Wie technologisch hochentwickelt unsere Gesellschaft auch ist, so bleibt doch die Sehnsucht des Menschen nach einem Leben im Einklang mit der Natur. In Mönsterås und seiner wundervollen Umgebung geht dieser Wunsch in Erfüllung.
Die behutsame Landwirtschaft und vorbildliche Tierhaltung vermitteln Vertrauen in die schwedische Lebensmittelproduktion. Ein Picknick auf einer Naturweide, an einem rauschenden Frühlingsbach und umgeben von Buschwindröschen, ist ein unvergessliches Erlebnis für Einheimische und Besucher.
Der Reichtum der Natur ist einzig artig. Hier können Sie Wanderungen oder Fahrradtouren durch versunkene Nadelwälder und farbenfrohe Laubwälder unternehmen. Lassen Sie sich bezaubern von den Stromschnellen des Emån und Alsterån, von einer Landschaft mit Steinmauern, eingezäunten Weiden, roten Holzhäusern und Bauernhöfen.

Broschyr om Mönsterås kommun
Bitte lesen Sie unsere Broschüre auf dem Bildschirm!(eng)

 

Das Schmelzwasser der Eiszeit vor mehr als 8.000 Jahren war grundlegend für Charakter und Form von Mönsterås und Umgebung.

Damals entstanden die Moränen, die sich vom Binnenland zum Meer winden. Auf den Moränen wurden Pfade angelegt, später Straßen, die immer noch die wichtigste Verbindung zwischen den Waldsiedlungen im Westen und dem Meer im Osten darstellen. Die erste Bebauung entstand natürlich an diesen Straßen. Um die Moränen herum gab es auch gute Trinkwasserquellen und bebaubaren Boden. Moränenbebauung ist kennzeichnend für die Kommune Mönsterås und ihre Umgebung. Die Orte Pataholm, Ålem, Blomstermåla, Långemåla, Ruda, Högsby und Berga liegen alle auf der größten Moräne, der Högsbymoräne. Mönsterås wurde auf der Mönsteråsmoräne angelegt und ist von hier aus weitergewachsen. Fliseryd und Finsjö entstanden auf der Fliserydmoräne.

Zwischen Alsterån und Emån
Natur und Leben in Mönsterås und Umgebung, von den Wäldern im Westen bis zum Meer im Osten, lassen sich auch von den zwei großen Flüssen Emån und Alsterån aus erforschen. Beide Flüsse führen wie Schlagadern durch die Landschaft und weisen hohe Natur- und Kulturwerte auf.
Der Fluss Emån fließt 36 km lang durch die Kommune Mönsterås, unter anderem quer durch Fliseryd. Das Gefälle von der Gemeindegrenze bis zur Mündung in Em beträgt 60 Meter.
Der Alsterån erstreckt sich auf 16 km durch die Gemeinde und hat bis zur Mündung nördlich von Pataholm ein Gefälle von 45 Metern. Der Fluss windet sich an Blomstermåla vorbei und quer durch Ålem. Die Nähe zu diesen Gewässern schafft eine schöne und erlebnisreiche Wohnatmosphäre. Die Flüsse bieten auch Gelegenheit, die Natur beim Paddeln oder Angeln hautnah zu erleben. Die geschützten Gebiete des Emåns sind außerdem für naturwissenschaftliche Studien interessant.

Die Schären
Nichts prägt die Gemeinde Mönsterås so sehr wie die Schären. Die 150 km lange Küstenstrecke umfasst 300 Inseln, die größer als 0,5 Hektar sind, und viele kleine Felsschären. Zwei der Inselgruppen sind Naturschutzgebiete, Lövö und Vållö.
Die Natur in den Schären wurde schon in der Eiszeit geschaffen. Die Moränenrücken erstrecken sich in den Kalmarsund hinaus und bilden Perlenschnüre von Inseln und Schären, umgeben von Buchten. Diese flachen Buchten mit steinigem Grund und schützenden Biotopen sind die perfekte Kinderstube für den Fisch- und Vogelbestand. Deshalb verhalten wir uns besonders vorsichtig, wenn wir die Schären während der Brut- und Laichzeit besuchen.

Naturschutzgebiet
Die beiden Naturschutzgebiete der Kommune liegen im Schärenbereich. Die Insel Lövö hat über Mönsterås eine Verbindung mit dem Festland. Auf Lövö betreibt man ursprüngliche Schärenlandwirtschaft mit Fischfang als Nebenerwerb. Hier finden Sie gut erhaltene Häuser und andere Überbleibsel der früheren Kultur- und Weidelandschaft. Wer ein Boot hat, kann die Inselwelt von Vållö besuchen. Die äußersten Schären der Kommune zählen 25 Einwohner, einige davon beschäftigen sich mit dem Aalfang. Zum Bild der Insel Vållö gehören langgestreckte Sandstrände, Kiefernwälder und von der Natur erschaffene Steinplätze.
Zum Paddeln und Angeln bieten sich sowohl Binnenseen als auch Küstengewässer an. Vielleicht beißt ein Barsch, ein Lachs oder die weltberühmte Lachsforelle aus dem Emån – und lässt Ihren Besuch in Mönsterås zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Wenn Sie gern Pilze oder Beeren sammeln, können Sie Ihren Korb in unseren Wäldern schnell mit Steinpilzen, Pfifferlingen, Blaubeeren, Preiselbeeren und anderen Leckerbissen füllen.

Mönsteråsviken
Last controlled: 2017-09-06.
 
 

Mönsterås kommun, Kvarngatan 2, Box 54, S-383 22 Mönsterås, kommun@monsteras.se Telefon: +46 (0) 499-170 00 Fax:+46 (0) 499-179 00 webmaster@monsteras.se